Aktion A 13 in Fulda

Rund 70 Teilnehmende vor Schulamt

Nach einer erfolgreichen Veranstaltung der GEW-Kreisverbände Fulda und Hünfeld am 13. November 2019 mit ca. 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmern vor dem Staatlichen Schulamt Fulda zur Aktion „A 13 für alle!“ überreichte eine Abordnung des Vorstandes den Schlusslichtzwerg an die örtlichen CDU-Landtagsabgeordneten Thomas Hering und Markus Meysner.

In einer konstruktiven und anregenden Diskussion konnten die Kolleginnen und Kollegen der GEW ihre Positionen zur Arbeitssituation an den Schulen und ihre Forderung nach einer Gleichbehandlung der Grundschullehrkräfte mit den anderen Lehrkräften und nach einer stärkeren Anerkennung ihrer Arbeit darlegen.

Die Landtagsabgeordneten äußerten Verständnis für die aufgrund gestiegener Anforderungen hohe Belastung der Lehrkräfte. Sie versicherten, dass die eingegangenen Überlastungsanzeigen sehr ernst genommen werden würden. Für eine Angleichung der Besoldung der Grundschullehrkräfte fehle im Etat des Landes jedoch das Geld, zumal auch andere Beschäftigte des Landes ähnliche Forderungen stellten. Zugleich verwiesen sie darauf, dass die Hessische Landesregierung bereits verstärkt in Bildung investiere. Dabei hoben sie die Einrichtung von Intea-Klassen sowie die Schaffung von UBUS-Stellen hervor.

Die von den Gewerkschafterinnen und Gewerkschaftern geäußerte Kritik an mangelnden Konzepten hinsichtlich der Umsetzung des Digital-Pakts und der Datenschutzgrundverordnung nahmen die beiden CDU-Landtagsabgeordneten auf und sagten zu, sie an entsprechender Stelle einzubringen. Generell seien sie gerne gesprächsbereit und regten an, regelmäßig Anliegen aus den Schulen mit der GEW zu besprechen.